Kraftstoff und Öl

Einbau des Spiralfeder-Boosters

Schraubenfederverstärker werden in der Regel verwendet, um schwache oder zusammengebrochene Federn auszugleichen. Auf dem Markt gibt es verschiedene Typen. Ein Typ ist mit Gewinde versehen. Dabei handelt es sich um ein großes gedrehtes Metall mit einem ½-Zoll-Vierkantkopf. Die andere Art ist ein Spreizer, der gut funktioniert. Der Spreizer-Typ besteht aus einem Satz quadratischer Platten mit einer Vertiefung für die Feder. Sie werden mit langen Schrauben und Muttern verlängert. Ein runder Gummi in der Größe der Feder wird eingelegt, ist aber nicht sehr effektiv. Sie tragen dazu bei, die Feder steifer zu machen, tragen aber wenig zur Wiederherstellung der Höhe bei. Das nächste Element ist ein Luftkissen, das in die Feder eingesetzt wird und wie ein Luftstoß wirkt. Je mehr Luftdruck, desto höher und steifer ist sie. Dieser ist nur für den Rücken gedacht. Der letzte ist ein Gummispreizer, der ungefähr 3 Zoll lang ist, rechteckig, hat gebogene Enden und wird verwendet, um die Spiralfeder zu brechen. Meistens funktionieren sie, aber es ist manchmal ein Problem, sie an Ort und Stelle zu halten.

Schritt 1.

Heben Sie das Fahrzeug an und stützen Sie es auf Wagenheberständern ab. Wenn Sie irgendwelche Schrauben anbringen, sollten diese um 180 Grad oder in entgegengesetzter Richtung zueinander stehen. Andernfalls können sich die Federn verziehen. Sie werden mit einem ½-Zoll-Steckschlüssel und einer Ratsche eingesetzt. Drehen Sie den Abstandshalter mit der Hand gerade so weit auf, dass er seine Position hält. Führen Sie die Buchse in den Kopf ein und drücken und drehen Sie gleichzeitig. Wenn er anhält, versuchen Sie nicht, ihn weiter einzuschrauben. Wenn er zu weit hineingeschraubt wird, springt er mit Gewalt heraus. Setzen Sie eine auf die andere Seite der Feder.

Schritt 2

Setzen Sie den Spreizer auf der anderen Seite der Feder ein. Lösen Sie die Muttern an den Stehbolzen, so dass die Spreizplatte zusammenklappen und in die Federwindungen eintreten kann. Setzen Sie den Spreizer bis zu diesem Punkt ein. die Feder sitzt auf dem Spreizsattel. Drehen Sie die Schraubenköpfe nach unten, bis sich die Feder wie gewünscht spreizt, und ziehen Sie die Muttern der Platte fest, damit sie an ihrem Platz bleibt.

Schritt 3.

Befestigen Sie die Druckknöpfe mit einem Stemmeisen oder einem Hammer an der Gummiart. Halten Sie sie fest und drücken Sie mit einem Stemmeisen zwischen die Federn, um die Enden der Spulen zu knacken. Wenn das nicht funktioniert, verwenden Sie einen großen Hammer.

Schritt 4.

Montieren Sie die Airbags mit Hilfe des Wagenhebers. Stellen Sie den Wagenheber unter die Hinterachse. Heben Sie die Achse leicht an, um den Stoßdämpfer zu entlasten. Entfernen Sie die untere Mutter am Stoßdämpfer und lösen Sie den Stoßdämpferboden. Senken Sie den Wagenheber ab. Ziehen Sie die Achse nach unten und ziehen Sie gleichzeitig die Feder aus dem Anschlag. Führen Sie den Luftfederbalg in die Feder ein und befestigen Sie das eine Ende des Schlauchs am Luftfederbalg.

Schritt 5.

Achten Sie darauf, dass die Luftleitung frei von Quetschungen und Falten ist, während Sie die Federeinsätze nach unten ziehen. die Schraubenfeder. Setzen Sie den Kopf richtig in den Sattel, wo sich die Vertiefung am Ende der Feder befindet. Stellen Sie sicher, dass die Luftleitung frei ist und nach hinten zeigt. Heben Sie die Achse mit dem Wagenheber an, bis Sie den Einschlag in die Halterung drücken und die Mutter anbringen können. Senken Sie die Achse ab und verfahren Sie auf der anderen Seite genauso. Falls erforderlich, suchen Sie die Stelle, an der das Luftventil gebohrt und in das Loch eingesetzt werden soll. Ziehen Sie die Mutter fest, um es zu fixieren. Die beliebtesten Stellen für das Ventil befinden sich an der Rückseite des Kofferraums, wo es leicht zugänglich ist, oder an der Unterseite der Stoßstange, die nach unten zeigt. Befestigen Sie das Luftleitungsende am Ventil und füllen Sie Luft ein, bis das Fahrzeugniveau erreicht ist.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button